Interview mit Anja Bereiter, 26.03.2020

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Meine erste Geigenlehrerin. Sie war sofort mein Vorbild. Mit 8 Jahren wusste ich, dass ich Geigenlehrerin werden möchte.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Ich würde nie sagen, dass ich besser, als andere LehrerInnen bin. Meine Klasse ist als Ensemble „Die Kleinen Virtuosen“ bekannt. Sie sind Preisträger diverser Wettbewerbe und spielen an vielen Kultur-Festivals und Sport-Events. Wir spielen von Vivaldi bis David-Garrett-  und Lindsay-Stirling – Repertoire. Ich kann Dich begeistern, mutiger machen und definitiv: bei mir wirst du GEIGE spielen.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Mit vier Jahren hatte ich den ersten Klavier- und mit acht Jahren den ersten Geigenunterricht. Mit 12 Jahren spielte ich das erste Solo-Konzert mit dem Kammerorchester in Kaliningrad (Russland). Ich schloss die Musikschule sowie das Musik-College in Kaliningrad mit Auszeichnung ab und gewann Preise als Geigerin sowie auch als Pianistin bei Landes- Wettbewerben und wirkte an Radio- und Fernsehproduktionen mit. Weitere Studien mit erfolgreichen Abschlüssen folgten in Moskau (beim Solisten des Bolschoi Theaters, Prof. M.Tsinman), danach in Zürich an der Hochschule Musik und Theater und am Konservatorium Feldkirch (Österreich).

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich spiele auf einer italienischen Geige. Ich habe aber mehrere Instrumente. Ich spiele auch auf Elektro-Geige von YAMAHA. Zuhause habe ich einen Flügel von YAMAHA in weis.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Ich bin eine Perfektionistin und sehr ehrgeizig. Ich bin begeistert von dem, was ich mache. Das erfühlt mich und macht mich glücklich.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Ich liebe Geige und Klavier. Mir gefallen aber auch sehr Saxophon und Cello. Ich finde, dass jedes Instrument einzigartig ist.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Von Anfang an arbeite ich an der Haltung, Technik, Koordination und Gehörbildung. Ich vergleiche es immer mit dem Sport: ohne richtige Technik kommt man kaum weiter und da denke ich langfristig. Wir lernen durch verschiedene Kanäle: hören, sehen, bewegen etc. und jeder Kanal ist bei jedem unterschiedlich stark und wirksam. Ein guter Lehrer passt die Lernmethoden dem Lehrling individuell an.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Ich unterrichte seit 32 Jahren und habe schon lange eine eigene Systematik und eigene Schule.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Lustig, witzig, originell und individuell
😊

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Oooo…. Ganz viele…. Ganz besonders sind immer die Fernsehauftritte mit dem Christoph Walter Orchestra. Vor kurzem waren es: Eidg. Schwingerfest, Swiss Indoors und Sports Awards.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Als Solistin: in KKL Luzern, in Wien - Palais Pallavicini, in Bratislava - Primatialpalais "Spiegel Saal" und Konservatorium und andere. Die grösste "Bühne" war das HALLENSTADION in Zürich (Art on Ice - mit dem Christoph Walter Orchestra).

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Meine Lieblings-Star-Musiker möchte ich am liebsten alle LIVE spielen erleben. Am liebsten integriere ich meine Gruppe „Die Kleinen Virtuosen“ in meine Auftritte.
Der Jö- und Wow- Effekt übertrifft beim Publikum alle Erwartungen.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
gar keine. Ich habe diese Musik im Kopf. Meine Geige würde ich mitnehmen…

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich spiele NIE als Hintergrundmusik. Und sonnst spiele ich gerne überall: 
Virtuos oder romantisch,  mit Elektro-Violine oder klassischer Geige, ob ein Solo oder ein ganzes Orchester... Heutige technische Möglichkeiten erlauben uns, große Shows zu präsentierten. Unser Ziel ist es, mit unserem Auftritt jeden EVENT besonders zu machen, alle Erwartungen zu übertreffen, das Publikum zu faszinieren und in Erinnerung zu bleiben. 

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Das LEBEN.




© Alle Rechte Vorbehalten / All rights reserved